Zähneknirschen und CMD als mögliche Folge

Zähneknirschen

Das Knirschen mit den Zähnen ist ein sehr häufiges Phänomen, dass häufig in der Nacht dem Stressabbau dient.

Nicht immer ist das Zähneknirschen für den Patienten offensichtlich. Auch muss es nicht von Schmerzen begleitet sein. Oft reicht eine Zahnschiene zur Entlastung und dem Schutz der Zähne. Diese sogenannte “Knirscherschiene” wird von unserm Meisterlabor und dem Zahnarzt angefertigt.

CMD

Kommt es zusätzlich zu Spuren vom Zähneknirschen auch zu Beschwerden wie verspannten Kaumuskeln, Knacken und Reiben im Kiefergelenk, Kopfschmerzen oder zu Schmerzen im Kiefergelenk sowie Ohrgeräuschen (Tinnitus), so kann dies als CMD betrachtet werden. Mit Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) wird eine Funktionsstörung des Kausystems, also der Kiefergelenke, der Kaumuskulatur oder auch dem Zusammenbiss der Zähne, bezeichnet.  Ursachen können verschiedener Herkunft sein. Häufig sind sie durch Veränderungen im Biss hervorgerufen. Fehlende Zähne, zu hoch oder zu niedrig sitzende Kronen, Brücken, Inlays und anderer  Zahnersatz können die Ursache sein. Aber auch Faktoren wie Stress, Operationen, schlechte Haltung und systemische Faktoren können zu einer CMD führen.

CMD Diagnostik und CMD Behandlung

Um die Diagnose CMD zu stellen ist eine gründliche Anamnese des Patienten absolut notwendig. Zusätzlich wird mit Hilfe einer Funktionsanalyse die genaue Problematik erarbeitet. Beispielsweise Schmerzen im Kiefergelenk, Schmerzen im Kopf und/oder Nackenbereich, verspannte Kaumuskeln oder auch Ohrgeräusche werden dann mit Hilfe von passenden  Co- Therapeuten  wie z.B. einem Physiotherapeuten behandelt. Der Zahnarzt fertigt in den meisten Fällen mit Hilfe des Labors eine spezielle Zahnschiene für die Behandlung an. Diese Schiene wird oft im Verlauf der Behandlung angepasst. Die Schiene dient vor allem der Entspannung der Kaumuskulatur, dem Schutz vorm Zähneknirschen oder im weiteren Verlauf der Behandlung der richtigen Positionierung der Zähne zueinander.

Links zum Thema:
Spezialgebiet Kiefergelenks- und Schienentherapie | FAQ – CMD