CMD (CranioMandibuläre Dysfunktion)

Ihre Fragen zu CMD | CranioMandibuläre Dysfunktion

Was versteht man eigentlich genau unter CMD?
CMD, auch bekannt unter dem Namen Myoarthropatie, ist eine Erkrankung des Kauorgans. Eine Vielzahl von Symptomen kann die Diagnose schwierig machen. Häufig schmerzen die Kiefermuskulatur oder die Kiefergelenke beim Kauen. Andere Symptome können sein:

  • Eingeschränkte Kieferöffnung.
  • Knacken oder Reiben der Kiefergelenke beim Öffnen oder Schließen der Kiefer.
  • Ausstrahlende Schmerzen in Mund, Gesicht, Kopf-, Nacken, Schulter oder Rücken, Hals-Wirbelsäulen-Schulterprobleme, eingeschränkte Kopfdrehung, Kopfschmerzen.
  • Plötzlich auftretende Probleme mit der Passung der Zähne aufeinander.
  • Es können aber auch unangenehme Ohrenschmerzen ein Symptom sein.

Sinnvoll ist eine Behandlung zusammen mit Krankengymnasten und Orthopäden.

Ich knirsche nachts mit den Zähnen, hat dies wirklich etwas mit Stress zu tun?
Zähneknirschen, genannt Bruxismus, hat meist mehrere Ursachen. Abweichungen der Bisslage um 0,01 mm von dem auswogenen Zahnkontakt werden wahrgenommen. Abweichungen um 0,1 mm können den Kauapparat soweit stören, dass es zum Bruxismus kommt. (Kobayashi et al. 1988, Doppelblindversuch im Schlaflabor). Experimentelle Zahnerhöhungen um 0,1 mm bewirkten in dieser Versuchsreihe verkürzte Tiefschlafphasen, erhöhte Adrenalinausschüttungen und verlängerte Apnoezeiten während des Schlafes. Nach 14 Tagen war die Kaumuskulatur soweit traumatisiert, dass es zu einem erhöhten Muskeltonus kam.

Ich habe Kiefergelenkbeschwerden? Wer kann mir weiterhelfen?
Erster Ansprechpartner ist der Zahnarzt mit Schwerpunkt CMD Behandlung.

Mein Heilpraktiker meint, dass meine Kopfschmerzen mit dem Kiefergelenk zusammenhängen, gibt es so was?
Ja, diese Zusammenhänge sind beschrieben. Mit einer einfachen Aufbissschiene lässt sich das Beschwerdebild abmildern und teilweise ganz auflösen.

Ich knirsche nachts mit den Zähnen. Kann mir eine Beissschiene helfen?
Ja. Zusätzlich sinnvoll dazu ist eine Funktionsanalyse, bei der, mit Hilfe einer Vermessung sowie erstellten Gipsmodellen der Zähne, die richtige Bisslage kontrolliert und korrigiert werden kann.

Ich habe das Gefühl, meine Zähne passen nicht richtig aufeinander. Kann man da was ändern?
Ja. Mit Hilfe der o.g. Funktionsanalyse, um die Bisslage kontrollieren zu können und dadurch zu korrigieren.

Ich habe ein starkes Knacken im Kiefergelenk, jedoch keine Schmerzen. Muss ich etwas tun?
Suchen sie einen Zahnarzt mit Schwerpunkt CMD auf. Hierbei ist Funktionsdiagnostik der Bisslage und der Kiefergelenke mit Gelenkaufzeichnungen (Axiographie) sinnvoll, um weiter sinnvolle Maßnahmen zum Schutz des Kiefergelenkes einzuleiten.

Mein Kind ist 14 Jahre alt und hat häufig, meistens morgens, Kopfschmerzen. Ist dies auch schon eine CMD? Hat das was mit den Zähnen zu tun?
Das muss keine CMD sein, sollte aber abgeklärt werden. Dafür kompetent sind zunächst der Zahnarzt, evtl. zusammen mit einem Osteopathen und Orthopäden.

Ich habe vor zwei Jahren zwei Zahnbrücken erhalten und seitdem habe ich immer wieder starke Kopf- und Nackenschmerzen.  Woran kann das liegen?
Abweichungen der Bisslage um 0,01 mm von dem auswogenen Zahnkontakt werden wahrgenommen, Abweichungen um 0,1 mm können den Kauapparat soweit stören, dass es zum Zähneknirschen kommt. Experimentelle Zahnerhöhungen um 0,1 mm bewirkten  verkürzte Tiefschlafphasen, erhöhte Adrenalinausschüttungen und verlängerte Apnoezeiten (Minderversorgung mit Sauerstoff) während des Schlafes. In diesem Zusammenhang kommt es zusätzlich häufig zu Kopf- und Nackenschmerzen.

Meine Mutter ist 82 Jahre alt. Seitdem Sie ein Gebiss erhalten hat, hat sie Gesichtsschmerzen und einen leichten Tinnitus. Können ihre Beschwerden mit dem Gebiss zusammenhängen?
Ja, durch den neuen Zahnersatz kann es zu Abweichungen der Bisslage kommen. Diese Abweichnung setzt sich in das Kiefergelenk fort und es kann, durch dessen räumliche Nähe zum Innenohr, zu Ohrgeräuschen kommen.

 Ich habe seit einiger Zeit Schmerzen im Kiefergelenk. Mein Arzt meint es ist eine Arthrose, obwohl mir kein anderes Gelenk im Körper weht tut. Kann das sein?
Eine Arthrose ist eine entzündlich oder durch Überlastung bedingte chronische Entzündung eines Gelenkes. Diese Erkrankung kann an einem einzelnen oder an mehreren  Gelenken auftreten. Insofern ist die Antwort ja. Allerdings ist es sehr unwahrscheinlich und sollte durch ein geeignetes Röntgenverfahren (meist MRT) abgeklärt werden.

Wieso kann das Kiefergelenk Nackenschmerzen hervorrufen?
Über den muskulären Zusammenhang mit der Halswirbelsäule und die damit verbundene Schonhaltung.

Wenn ich morgens wach werde, schmerzen meine Gesichtsmuskeln und es tut weh, als ob ich einen Muskelkater habe. Sind solche Symptome allgemein bekannt?
Ja. Die Bezeichnung für diese Symtome ist CMD und gut therapierbar.

Was ist eine Funktionsanalyse? Was wird dabei überprüft?
Eine Funktionsanalyse klärt ab, ob die Zähne des Oberkiefer- und des Unterkieferzahnbogens harmonisch zusammen passen. Fehlbiss und Fehlkontakte der Zähne können so erkannt und korrigiert werden. In diesem Zusammenhang wird auch das Zusammenspiel der Zahnreihen mit der Muskulatur und den Kiefergelenken geprüft. Bei einigen Erkrankungen des Halteapparates wird zusätzlich die Wirkung auf die Wirbelsäule und das Becken überprüft.

Ich knirsche schon seit Jahren nachts mit den Zähnen und brauche zweimal im Jahr eine neue Beißschiene, da ich diese regelrecht durchbeiße. Gibt es da eine Lösung?
Es ist möglich, dass dies die beste Therapie ist. Ursachen des Knirschens sollten allerdings abgeklärt werden. Sie können durch eine falsche Bisslage, orthopädische Probleme oder auch seelisch bedingt sein.

Können Kiefergelenkschmerzen nur vom Zähneknirschen kommen?
Nein. Unfälle können Spätfolgen an den Gelenken haben, ebenso kann es sich um eine Form von Arthrose handeln.

Ich habe sehr viele Freunde, die auch eine Beißschiene tragen. Wieso knirschen eigentlich so viele Menschen mit den Zähnen?
Zähneknirschen hängt sehr stark von dem jeweilig erlebten Stress zusammen. In Großstädten beobachten wir seit Jahren eine Zunahme stressbedingter Erkrankungen.

Ich hatte vor einem halben Jahr eine aufwendige Zahnbehandlung. Seitdem habe ich ein Pfeifen im rechten Ohr. Sind solche Symptome allgemein bekannt?
Abweichungen der Bisslage um 0,01 mm von dem auswogenen Zahnkontakt werden wahrgenommen, Abweichungen um 0,1 mm können den Kauapparat soweit stören, dass es zum Zähneknirschen kommt. Experimentelle Zahnerhöhungen um 0,1 mm bewirkten  verkürzte Tiefschlafphasen, erhöhte Adrenalinausschüttungen und verlängerte Apnoezeiten (Minderversorgung mit Sauerstoff) während des Schlafes. In diesem Zusammenhang kommt es zusätzlich häufig zu Kopf- und Nackenschmerzen.

Können die Zähne etwas mit meinen chronischen Kopfschmerzen zu tun haben?
Ja, die Möglichkeit besteht. Durch einen Fehlbiss und/oder starkes Knirschen und Pressen (Bruxismus) kann es zu Verspannungen der gesamten Kaumuskulatur kommen. Eine Folge kann chronischer Kopfschmerz sein. Bei diesem Beschwerdebild sollten Sie solche Fragen unbedingt durch einen Zahnarzt abklären lassen!

Ich habe Migräne. Können die Zähne damit etwas zu tun haben?
Osteopathen, Physiotherapeuten, Orthopäden und Zahnärzte wissen wie wichtig ein harmonischer Zusammenbiss für das Wohlbefinden ist. Störungen im Zusammenbiss sowie Knirschen & Pressen (Bruxismus) können zu Migräne führen. Sie sollten daher die Zahngesundheit durch einen Zahnarzt abklären lassen.

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Websitebesucher,

wir haben weiterhin für Sie geöffnet!
Wie gewohnt schützen wir Sie und uns mit den höchsten Hygienestandards

Ihre Zahnärzte Falkenried und Team